Grenzen und Gefahren bim Kartenlegen am Telefon

Grenzen & Gefahren beim Kartenlegen am Telefon

Während die Chancen beim Kartenlegen am Telefon bekannt sind, sind die Grenzen jedoch weitgehend unbekannt oder bleiben oft nicht thematisiert. Neben der Gefahr, die insbesondere für labile Charaktere besteht, nach Beratungen gleichsam „süchtig“ zu werden – eine Gefahr, die verantwortungsvolle Portalbetreiber durch klare Hinweise an die Berater in Form eines Verhaltenkodexes begrenzen – gibt es auch die Gefahr, die esoterische Lebenshilfe zu oberflächlich zu konsumieren.

Wir von Mein-Kartenlegen achten daher sehr darauf, das die Berater sich an Sitte und Moral halten. Die Berater von Mein-Kartenlegen, sichern uns als Portalbetreiber, ein korrektes und anständiges Verhalten gegenüber Ratsuchenden in Beratungsgesprächen, zur Vorbeugung sittenwidrigem Verhalten zu.

Wie jeder Lebensrat ist auch das Kartenlegen am Telefon keine bequem zu konsumierende Unterhaltung, sondern sollte auch auf der Seite des Anrufers mit dem nötigen Ernst aufgefasst werden. Zum einen sollte der Ratsuchende genügend Zeit einplanen, um sich beraten zu lassen, denn Lebensfragen können zwar klar und präzise beantwortet werden, doch oft ergeben sich im Dialog Folgefragen, die zu wichtig sind, um übergangen zu werden.


Der Respekt vor der eigenen Person und ihres Rechts auf eine gute empathische Beratung sollte im Vordergrund stehen und den Anrufer auch bereit machen, sich selbst innerhalb des ihn umgebenden Konflikts genauer zu hinterfragen. Berater mit Lebenserfahrung werden stets versuchen, neben der eigentlichen Beantwortung der drängenden Ist-Fragen des Ratsuchenden, auch dessen persönlichen Anteil am Problem und mögliche Lösungswege zu erarbeiten.