11. Tarotkarte: Die Kraft

Das mystische Tarot: Die Kraft

Die Karte Elf im Tarot heißt „die Kraft“ oder „die Stärke“ und wird durch eine wunderschöne junge Frau gekennzeichnet, die mit spielerischer Leichtigkeit einem wilden Löwen das Maul aufhält. Auf ihrem Kopf trägt sie oft einen besonderen großen Hut, der die Form einer liegenden Acht hat – ähnlich wie der Hut des Magiers, der die erste Karte des Tarots darstellt, hat auch die Kopfbedeckung der „Kraft“-Figur stets eine Beziehung zum Übersinnlichen und Kosmischen, denn die liegende Acht steht für die Ewigkeit und den unentwegten Fortgang aller geschaffenen Dinge und Prozesse im Universum. Diese Karte im Tarot bedeutet, dass eine Person in unserem Umfeld – oder wir selbst – mit Kraft assoziiert wird und gerade zur eigenen inneren Stärke gefunden hat.

Die spielerische Anmut, mit der die schöne, aber offensichtlich schwache Frau im Bild das wilde Tier bezwingt, ist auch ein Gleichnis für die animalischen Triebe (Löwe), die durch die Frau (geschulte Geisteskraft und Intuition) überwunden werden können. Die innere Bedeutung dieses Motivs ist die Selbstsicherheit, die aus der Kenntnis unserer selbst entsteht. Die „Kraft“ im Kartenbild ist völlig authentisch: sie verstellt sich nicht, sie will niemandem gefallen, sie hat es nicht nötig, jemandem zu imponieren.

Sie tut einfach das, was sie will und was sie kann, weil sie es kann. In gewisser Weise setzt sich die sinnbildliche Figur dieser Karte über Klischees und Rollenvorstellungen hinweg – nicht nur über Stereotype von Frauen, denn die Bedeutung ist für Männer genau dieselbe, sondern ganz allgemein über menschliche und gesellschaftliche und soziale Vorbehalte, was „man“ angeblich kann und was „man“ angeblich nicht tut.


Die Zahl Elf repräsentiert in der Kabbalah zudem eine Verrücktheit oder Narrheit, denn sie ist die Überwindung der mystischen Zehn, die für die Ordnung und das Gesetz steht (deshalb beginnt der Fasching traditionell immer am 11.11.). Diese Verrücktheit ist keine mentale oder gesundheitliche Kondition, sondern die Vogel-Freiheit des Geistes, der sich seiner Schrankenlosigkeit bewusst wird und Grenzen überwindet. Als Ereigniskarte bedeute die Kraft, dass wir bald in Kontakt mit unserer inneren Löwen-Stärke kommen, und dass es Zeit wird, sich selbstbewusst zu behaupten.


» zurück zu Das mystische Tarot