2. Tarotkarte: Die Hohepriesterin

Das mystische Tarot: Die Hohepriesterin

Die Karte Zwei repräsentiert die Hohepriesterin, die weise Frau oder die Verkörperung der Gottheit. Oft thront diese Gestalt, ein Buch in der Hand, auf einem erhöhten Sitz unter Lotusblumen, die die Ewigkeit repräsentieren, zwischen zwei hohen Säulen, die Jakin und Boas darstellen, die beiden symbolischen Pfeiler des Weltalls. Viele Tarot-Deuter sehen die Hohepriesterin als eine tatsächliche Priesterin, zum Beispiel der Isis oder Hathor, an und rechtfertigen ihre Ansicht damit, dass im Entstehungs-Umfeld des Tarots – vermutlich im pharaonischen Ägypten – hochangesehene Frauen tatsächlich das Priesteramt ausüben durften. Aus mystischer Sicht ist diese Deutung aber vielleicht verkürzt.

Denn die Hohepriesterin muss nicht zwangsläufig eine reale oder historische Frau sein, die irgendwann im Dienst einer Gottheit gestanden hat, sondern sie verkörpert eher auf einer sinnbildlichen Ebene den göttlichen Aspekt im Ewig-Weiblichen, oder die weibliche Seite der kosmischen Kraft. Die Karte der Hohepriesterin steht für intuitive Einsicht, für über Generationen wiedergegebenes Wissen, für Traditionen, modern ausgedrückt auch für das Zellbewusstsein, in dem alle Erfahrungen und Kenntnisse der Seele gespeichert sind. Insofern hat diese Karte auch nicht notwendig eine Verbindung zu einer weiblichen Person, denn auch ein Mann – als Ratsuchender oder durch die Karte bezeichnete Person – kann natürlich hochgradig intuitiv sein und sich seines Zellbewusstseins bedienen, um Aufgaben auf eine kreative Weise zu meistern.


Diese Karte im mystischen Tarot rät bei Entscheidungsfragen, erst einmal passiv, aber sehr aufmerksam zu sein und eher auf die leisen Ahnungen in sich selbst zu hören, als auf das Geschrei der Massen oder auf aufdringliche Berater, die vielleicht nur ihren eigenen Vorteil suchen. Die Hohepriesterin ist die souveräne Kraft der Erinnerung und rät stets, lieber eine Entscheidung aus dem Bauch heraus zu treffen. Als Ereigniskarte bedeutet die Hohepriesterin, dass es bald intuitive Einsichten, Visionen, Gedankenblitze, Botschaften aus Träumen geben kann – oder dass in naher Zukunft die Beratung mit einer besonnenen und einsichtigen Person hilfreich sein wird.


» zurück zu Das mystische Tarot